Wenn jemand spricht wird es hell.


:Kontakt
Clubtheater Weimar

Der Trinker
Nach dem Roman von Hans Fallada

Ein Kleinbürger säuft sich ins Verderben.



Keiner konnte die Abgründe des Menschen so beschreiben wie Fallada in seiner schnörkellosen und eindrucksvollen Prosa. Das Clubtheater zeigt eine eigene Bearbeitung des zeitlosen, emotional aufgeladenen Stoffes.

"Der Trinker" beschreibt die Tragödie eines Mannes namens Erwin Sommer, hinter der Autor Hans Fallada autobiographisch die eigene Tragödie verbirgt. 

Mit intimer Genauigkeit schildert der Autor den Abstieg des erfolgreichen Kaufmannes, eines Bürgers im Wortsinn. Plötzlich kommt die Zeit schlecht gehender Geschäfte und privater Uneinigkeiten mit der Ehefrau. Sommer hat seinen ersten Absturz. 

Er kommt betrunken nach Hause und wird ab nun den Alkohol nie mehr los. Schritt für Schritt geht der Abstieg voran. 

Bald ist sein einziger Ort, wo er sich noch wohl fühlt, eine Kneipe. Dort besäuft er sich unterstützt von der Barangestellten Elinor, die für ihn zur "Königin des Alkohols" wird. Schnell ist Erwin völlig am Boden, nach einem Mordversuch an seiner Frau kommt er in eine Heilanstalt, die er, anders als den Alkohol, nie mehr verlassen wird.....  

Es spielen: Svenja Kuhn, als Elonor, Christina Grossmann als Magda und Ralf Grossmann als Erwin Sommer, Regie: Karin Hemkes, Piano Svenja Kuhn

Am Ende ist alles nur Theater?

Wo beginnt die Realität und wo verschwimmt Fantasie mit Wirklichkeit? 

Spielen wir alle nicht irgendwie eine Rolle? Was ist das Theater? Personen die auf einander treffen. Mit ihren Rollen hadern und aus diesen herauszubrechen versuchen. Schauspieler die zu Zuschauern werden, so dass sich das Publikum fragen muss, ist das Theater? Was ist Spiel und was nicht?  Was ist die Wirklichkeit?

Die zweite Neuproduktion des Cllubhheater Weimar in diesem Jahr „Am Ende ist alles nur Theater?“ ist ein Theaterstück frei nach Motiven aus Luigi Pirandellos „Sechs Personen suchen einen Autor“. 

Es spielt das Ensemble des Clubtheaters.
Regie und Textfassung: Leonie Naujoks, Regieassistenz: Karin Hemkes


 
Clubtheater Weimar  Christina Grossmann
0151 17158168

Post: Jakobstraße 18  99423 Weimar